Rezension Die Schneeschwester

Ich finde, jeder noch so kleine Winkel des Hauses sollte zu Weihnachten hübsch aussehen, meinst du nicht? Weihnachtsregel Nummer eins: Es kann nie genug Weihnachten geben. 

 

Eigentlich ist Heiligabend für Julian der schönste Tag im Jahr. Nicht nur weil er Weihnachten an sich liebt sondern auch, weil er an diesem Tag Geburtstag hat. Doch dieses Jahr ist alles anders, denn seine große Schwester Juli ist gestorben. Alles fühlt sich irgendwie falsch an. Doch dann trifft Julian auf Hedvig und beginnt langsam wieder daran zu glauben, dass alles wieder gut werden kann. Doch Hedvig hat ein Geheimnis. 

Werbung/ Rezensionsexemplar

Als ich dieses Buch das erste mal gesehen habe, war ich sofort hin und weg, nur alleine vom Cover. Der Klappentext klang dazu auch noch richtig gut. Aber als das Buch hier angekommen ist, war es noch viel schöner als ich es mir vorgestellt habe. Die Schneeflocken auf dem Schutzumschlag glitzern und das Buch sieht ohne Schutzumschlag nochmal ganz genau so aus. Außerdem ist das Buch wunderschön illustriert. Auf fast jeder Seite findet sich ein Bild oder ein farbiger Hintergrund. Das ganze Buch ist einfach wunderschön. 

Aber damit nicht genug, auch die Geschichte ist wunderschön und berührend. Julian ist ein sympatischer Junge der versucht das beste aus seiner Situation zu machen. Er vermisst seine Schwester, das Leben bei ihm zu Hause fühlt sich irgendwie unecht an, die Freundschaft zu seinem besten Freund droht zu zerbrechen. Doch dann plötzlich stolpert Hedvig in sein Leben. Hedvig ist ein quirliges Mädchen die fast ununterbrochen redet. Ich mag sie wirklich total gerne und ich konnte sie mir lebhaft vorstellen. 

Im allgemeinen finde ich sind die Charaktere sehr gut gelungen. Ich konnte die Eltern zum Beispiel sehr gut verstehen. Auf der einen Seite versuchen sie alles um das Leben für Julian und seine kleine Schwester so normal wie möglich zu machen, auf der anderen Seite sind sie natürlich auch mit sich und ihrer Trauer beschäftigt.

Man merkt ziemlich schnell, dass Hedvig ein Geheimnis hat aber am Anfang hatte ich noch keine Ahnung, wohin das führen würde. Ab einem bestimmten Punkt hatte ich allerdings eine Vermutung, die sich dann auch bestätigte. Ich muss ganz ehrlich sagen, damit habe ich nicht gerechnet als ich das Buch angefangen habe. Aber trotzdem hat es meiner Meinung nach richtig gut zusammen gepasst. 

Ich bin wirklich begeistert von dem Buch. Sowas mache ich ja nicht all zu oft aber von mir bekommt dieses wunderschönen Schmuckstück eine absolute Kauf- und Leseempfehlung. Und auch wenn das Buch zur Weihnachtszeit spielt, glaube ich dass man es immer lesen kann. 

  • Autorin: Maja Lunde
  • Verlag: btb Verlag 
  • Seiten: 194
  • Preis: 15,00 €
  • zum Buch kommst du >> hier << 

Andere Meinungen zum Buch 

  1. zur Rezension von Papier und Tintenwelten 
  2. zur Rezension von Buchperlenblog 

 

Menü schließen