Blogger und Rezensionsexemplare

Vor ein paar Tagen habe ich eine kleine Debatte bei Instagram mitbekommen, in der es darum ging, wie viel Rezensionsexemplare ein Blogger lesen darf bis er unglaubwürdig erscheint oder bis man keine Lust mehr hat, dem Blog zu folgen.

Die allgemeine Meinung ging dahin, dass Blogger einfach unglaubhaft werden, wenn sie zu viele Rezensionsexemplare lesen und vorstellen. Der Gedanke dahinter ist, dass man ja nie wissen kann ob das jetzt die echte Meinung des Bloggers ist oder ob er extra positiv bewertet, um die Verlage nicht zu verschrecken. Und ich kann durchaus verstehen, woher dieser Gedanke kommt. Es gibt sicher Blogger, die besser bewerten, weil sie das Buch vom Verlag gestellt bekommen haben. Und es gibt auch Blogger, die die ganze Situation ausnutzen, die Rezensionsexemplare verkaufen oder gar nicht lesen und trotzdem rezensieren. Natürlich kann ich da verstehen, dass man vorsichtig ist und vielleicht auch skeptisch.

Aber ich persönlich finde, dass ist kein Grund, jeden direkt unter Generalverdacht zu stellen. Mir persönlich ist es wichtig, dass mir gesagt wird, ob das Buch ein Rezensionsexemplar ist oder ob der Beitrag in einer anderen Form in Kooperation mit einem Verlag entstanden ist. Ich handhabe es ja ganz genau so. Wenn das Buch ein Rezensionsexemplar ist, steht das am Anfang der Rezension auch immer mit dabei. Und wo hört dieses verdächtigen denn auf? Wer sagt mir denn, dass Blogger die sich die Bücher selber kaufen, nicht positiver bewerten um einen Verlag auf sich aufmerksam zu machen?

Ich denke, es hat überhaupt nichts damit zu tun, wie viele Bücher jemand von den Verlagen bekommt. Ich gucke mir einen Blogger erst einmal eine Weile an und entscheide dann, ob ich denjenigen mag, ob ich ihn glaubwürdig finde und ob wir in Sachen Buchgeschmack zusammen passen. Ich bringe jedem erst einmal das Vertrauen entgegen, das ich mir auch selbst von anderen wünsche. Denn ich möchte natürlich auch nicht, dass mir pauschal unterstellt wird, dass ich Bücher anders bewerte weil ich sie vom Verlag bekommen habe.

Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass es dir natürlich völlig frei steht, die Blogger nach jedem Kriterium zu bewerten, das du möchtest. Du magst Blogger nicht, die viele Rezenezionsexemplare bekommen? Gut, dann ist das so. Das hier ist nur mein Blick auf das Thema und muss mit deinem überhaupt nicht übereinstimmen.

Menü schließen