Abgebrochen: Moon Chosen: Gefährten einer neuen Welt

Mari lebt in einer Welt, die anders ist als die, die wir kennen. Es gibt eine Art Krankheit, das Nachtfieber, von dem die Menschen regelmäßig befreit werden müssen. Dies geschieht durch die Mondfrau des Clans, Maris Mutter. Mari soll die Aufgaben ihrer Mutter eigentlich irgendwann übernehmen, allerdings hütet sie ein Geheimnis und fühlt sich für ihr Schicksal noch nicht bereit. 

In der Beschreibung auf Amazon steht unter anderem noch der Satz: – eine Welt voller Schönheit, Liebe, verbotener Geheimnisse und dunkler Mächte. 


(Werbung)

Ich habe das Buch als Hörbuch angehört, allerdings nur 22 Minuten. Also meine “Bewertung” beschränkt sich ausschließlich auf diese Zeit. Ich bitte das zu berücksichtigen.

Ich hatte mir die Hörprobe angehört und fand es eigentlich ganz gut, warum ich auch entschied, mein Audible Guthaben dafür zu nutzen. Im Allgemeinen fand ich die Bücher von P.C. Cast immer ziemlich gut. Oder, um es etwas genauer zu sagen, die ersten Bände. Denn leider hat sie die Angewohnheit, ihre Reihen zu lang zu strecken und damit werden die Bücher mit der Zeit leider nicht besser. Aber ich mochte die ersten Teile von House of Night und auch die ersten beiden Bücher aus der Partholon Reihe. Daher hatte ich mich auf eine spannende aber doch eher leichte Geschichte eingestellt.

Ich ging also in die Wanne und machte mir besagtes Hörbuch an. Und am Anfang war auch alles gut, bis ein Mann auftauchte, der offenbar als Wahnsinnig dargestellt werden soll. Und dies musste natürlich untermauert werden, in dem dieser Mann ein Hirsch niederringt, ihn fesselt, mit einem Strick um den Hals an einem Ast aufhängt und ihn lebend häutet.

Meiner Meinung nach ist das absolut unnötig. Immerhin reden wir hier von einem Buch, dass ab 14 Jahren empfohlen ist. Und es ist einfach eine Geschichte, in der ich mit sowas absolut nicht gerechnet hatte.
Wenn ich einen Thriller lese, bin ich auf das fast schon obligatorisch gequälte oder getötete Tier des Ermittlers oder des Opfers vorbereitet. Immerhin ist es tatsächlich realistisch, dass Psychopathen in ihrem Leben irgendwann mal Tiere quälen und töten. Auch sind wir von solchen Grausamkeiten jeden Tag mehr oder weniger umgeben.

Aber das ist eben eine ganz andere Grundsituation. Gerade bei dem oberen Satz, den ich von Amazon noch eingefügt habe, war ich wirklich nicht auf Tierquälerei gefasst. Und dies hat einfach dazu geführt, dass ich das Buch abgebrochen habe.

Ich möchte direkt auch noch erwähnen, dass ich niemanden vor den Kopf stoßen will, dem das Buch gefallen hat. Es geht in diesem Beitrag lediglich um mich und meine Meinung dazu. Es steht jedem frei, eine andere Meinung zu haben.

Menü schließen